Your browser does not support scripts; to use all features enable it

ANZAHL DER BESUCHER UND ÜBERBLICK DER STATISTIK
LESEN SIE DIE KREATIVEN ARTIKEL Vorheriger Artikel

  Konzepts der retrospektiven Erinnerung: Dialektisches Konzept der Geistigen DIA Verständigen Intelligenz


Unterkunft: BOBORAZ.COM

Inhaltsverzeichnis


Zum Seitenanfang

KONZEPT DER RETROSPEKTIVEN ERRINERUNG AN DIE VERGANGENE ZEIT DIA RAUM

Retrospektive Erinnerung als Quelle der großen kreativen Entdeckungen

Konzept der Mental - Emotive Emotionalen Intelligenz

Hindernisse für die Entwicklung des Geistig - Mentalen Verstandes

Wissenschaffung durch Implementieren des Konzepts der Retrospektiven Erinnerung

LESEN SIE AUCH: Puzzle von Zeit und Raum

Platon Timäus - Zweites Teil: Ein Kreatives Reisen durch das Dialektische Verständnis der Zeit DIA Raum

Zum Seitenanfang

Zurück zur Startseite


  Konzepts der retrospektiven Erinnerung AN DIE VERGANGENE ZEIT DIA RAUM


Dialectic Interactive Approach

Abstrakter Methodischer Kreativer Rahmen: Vier Schlüsselkonzepte des dialektischen Verständnisses von Zeit und Raum, ausgedrückt durch seine Zwei Gepaarten Dialekte: Zeit im Raum ⇄ Raum in Zeit DIA Medium der Zeit ⇄ Medium des Raumes

ABSTRAKTER METHODISCHER RAHMEN FÜR DIE KREATIVE ÜBERLEGUNG DES KONZEPTS DER RETROSPEKTIVEN ERINNERUNG: Dieser kreative Artikel untersucht das Konzept des retrospektiven Erinnerung und Erinnerns, bzw. der Wiederbelebung von Spuren tief erlebter emotiv emotionaler Eindrücke, die zurückgelassen wurden, und als solche in Zeit DIA Raum [Geist, Verstand dia Vernunft, Materie] eingeprägt wurden. Der Begriff der Retrospektiven Erinnerung wurde in diesem Cluster von (vier) kreativen Artikeln verwendet, anstelle des entsprechenden Begriffs, der eine (noch lebendige oder auf andere Weise aufgezeichnete) Erinnerung an die Ereignisse der Vergangenheit (Reminiszenz) beschreibt, weil der Fokus dieser Manifestation des mentalen - emotionalen Intellekts (in diesem speziellen Fall retrospektive Erinnerung) auf das SAMMELN und Wiederbeleben der extrem verblassten Spuren eines vergessenen Erinnerns gelegt wird, das in der Zeit im Raum gespeichert und aufbewahrt wird (eine verborgene Zukunft eingebettet im Geist) nach der endgültigen Trennung von seinem physischen (körperlichen) Raum in der Zeit. Um diese lange Geschichte kurz zu machen, erst nach der zukünftigen physischen Wiedervereinigung mit dem entsprechenden Raum in der Zeit (in der Vergangenheit eingebettete Materie),

das heißt, mit der Wiederherstellung dieses dialektischen Verständnisses von Zeit und Raum werden Bedingungen für die Verwirklichung dieser Manifestation der potenziellen Zukunft geschaffen, die im Geist verborgen ist (unsichtbare, verborgene Zeit im Raum), in Bezug auf Übertragung, Entpacken und Wiedererleuchtung dieser extrem komprimierten Sammlung von (spirituellen) Dialekten. Diesem eingeleiteten Dia-Prozess folgt das Entziffern, Enträtseln, Herausfinden und Aufdecken dieser vagen, verborgenen kreativ-interaktiven Inhalte innerhalb des dialektischen Verständnisses der Medien Zeit (emotiv emotionale dia physische Präsenz) und Raum (Geist dia Vernunft) (Lukas 8.17 und Markus 4.22 –23).


Oder anders ausgedrückt, es geht bei der Retrospektiven Erinnerung darum, die Dia-Prozesse des Sammelns unterschiedlich geformter Dialekte ihrer zugehörigen Sammlung, die tief in die innere Zeit im Raum (JETZT und DORT) eingraviert sind, gemäß ihren gemeinsamen Werten, gemeinsamen Merkmalen, sowie mit ihrer spirituell vernünftigen Ähnlichkeit und Übereinstimmung (Harmonisierung ihrer "Farben" zum Beispiel in deinem zeitlichen und räumlichen Medium), während sie ein rätselhaftes Puzzledes dialektischen Verständnisses von Zeit und Raum kontinuierlich entfalten und sortieren, zerlegen und wieder zusammensetzen durch die Einbettung dieses dialektischen, kreativ interaktiven Inhalts in eine Manifestation des externen Raums in der Zeit (HIER und JETZT). Diese abstrakte Idee kann weiter verallgemeinert und ausgearbeitet werden, und dann zum Zwecke des rückblickenden Erinnerns und Wiederbelebens von vergessenem oder verlorenem Wissen, zum Entschlüsseln der verborgenen Bedeutung eines Dialekts, zum Enträtseln und Herausfinden der vollen Bedeutung eines Gleichnisses und dergleichen angewendet werden. Abgesehen davon kann ein falsch interpretierter, fabrizierter oder (später) hinzugefügter Inhalt von Holly Books and Scriptures (von irdischen „Propheten und Schreibern“) entdeckt und offengelegt werden, der inkompatibel, inkonsistent und in Diskrepanz mit dem Original Aussagen ist, wie auch dies verifiziert werden kann, indem man das entsprechende kreative Reisen durch dieses dialektische Verständnis von Zeit und Raum (Geist, Verstand dia Vernunft, Materie) unternimmt.


allgemeiner methodischer Gestaltungsrahmen des Konzepts der retrospektiven Erinnerung


Culture DIA Religion

Hintergrundlichen Simulationseinstellungen des Dialektischen Interaktiven Ansatzes

DIA

The Methodological Creative Framework

Endgültigen DIA Wahrscheinliche Methodische Vermutungen des dialektischen Interactive Ansatzes

Um ein so komplexes Thema, wie retrospektives Erinnern, methodisch darzulegen, verstanden im Sinne einer retrospektiven Wiederbelebung dieser gespeicherten (schlafenden) Gedankenmuster, das heißt, ihre Übertragung und Übersetzung im Medium - Verstand dia Vernunft wurden erneut die linguistischen Dialekte der "Hintergrund Simulative Methodische Annahmen des dialektischen Interactive Ansatzes" (Kultur, Philosophie, Kunst und Wissenschaft) verwendet, verstanden im Sinne der Platzierung in die geeignete dialektischen kreative Zusammenhang (Kontext) mit Hilfe der "Endgültigen DIA Wahrscheinliche Methodische Vermutungen". Mit anderen Worten, soll diese sehr komplexen dialektischen Inhalt, in der Zeit DIA Raum wieder berücksichtigt und überdacht werden, aus der Perspektive ihrer bestehende Dialekte DIA geeignete:

Hier soll man die Augenmerk auf die Verwendung von Begriff - Erinnerung (Memory) beachten, gespeichert in der Gedächtnis, was im Gegensatz zu der zuvor erläuterten Interpretation des Begriffs – Retrospektiverinnerung, umfasst die dialektische Inhalte, die faktisch in der Vergangenheit erlebt wurden, die im Sinne der physische Präsenz von jemandem in der Zeit DIA Raum, irgendwo hier auf der Erde (oder Solarsystem) verstanden werden sollen, und aus diesem Grund ihre Echtheit und Gültigkeit (Wahrhaftigkeit) kann gezeugt (und überprüft) werden, sowie durch die persönlichen Aussagen, als auch durch die (aufgezeichnete und gefilmte Berichten und) Aussagen der anderen Teilnehmern (Zeugen) von dieser Ereignisse der relativ naher Vergangenheit. Auf der anderen Seite wurden die verborgenen (eingeschlafenen) dialektischen Inhalte, die einmal auf eine unbekannte, unterbewussten oder "unbewusste" Zeit DIA Raum stattgefunden wurden, aber die sich durch SEHR TIEFE EMOTIONEN (Gefühle), entweder persönlich oder durch deine ferne (genetische und) GEISTLICHEN Vorfahren erlebt wurden (gibt es keine Zeugen am Leben, noch zurückgeblieben Dokumente), irgendwo in den Welten der Dialektik (Universen), und als solche, waren eingedruckt und abgedruckt in Weiten des inneren DIA Innersten Wesen [eine Art des (externen) Universum in klein: Dein Königreich], kann erst in dem Medium - Verstand dia Vernunft mit Hilfe der (geistige) EMOTIV - EMOTIONALE ANWESENHEIT dia deine körperliche Präsenz im Nachhinein RETROSPEKTIV ERRINERT, zurückgerufen und wiederbelebt werden.


Life-Vital Four-Triangular Star, as a Creative Upshot of the Three Basic Dialectical Principles, Aspects, Properties and Manifestations in the Time DIA Space

Lebensvitaler Vier-Dreieck-Stern als Kreatives Ergebnis der Drei Grundlegenden Dialektischen Prinzipien, Aspekte, Eigenschaften und Manifestationen in der Zeit DIA Raum

Diese Ideen wurden auch von Plato vorgeschlagen, während seiner schöpferischen Bemühungen, den Prozess der Wiederbelebung eines (unbekannten) Wissens durch die rückblickende Erinnerung heraufzubeschwören, oder genauer gesagt, mit Hilfe der rückblickenden Erinnerung an das, was die Seele bereits weiß, denn die Seele ist ewig und erinnert sich an alles, was sie hat erlebt worden. Dabei verwendet er seine Theorie der Erinnerung und des Erinnerns, indem er das Konzept der Anamnese anwendet, dh das Erinnern an ein tief eingraviertes, schlummerndes Wissen in der Seele einer Person während seines früheren Lebens. Dieses angeborene Wissen, das jeder Mensch in sich trägt, muss durch Lernen und Unterricht mit Hilfe eines externen Führers ans Licht gebracht werden. Im Hinterkopf dies behalten, nach Platon, der einige Geheimnisse des ägyptischen verborgenen Wissens kannte,  und später durch Unterricht dieses brachte Wissen in der Schule, die er nach seiner Rückkehr nach Athen gegründet hatte, sollte das Bestreben eines Lehrers darauf gerichtet sein, die Bemühungen eines Lehrers sollten auf die Retrospective Erinnerung, das Erinnern und Wiederbeleben dieser dialektischen Inhalte im Tiefschlaf gerichtet und konzentriert sein, anstatt sie als etwas völlig Neues und Unbekanntes wieder zu lehren oder neu zu lernen, das heißt, sie wieder überflüssig in die Erinnerung an die Vernunft einzuprägen und einzuprägen, entsprechend wiedererlebend und erneut prägend in die Erinnerung an Zeit DIA Raum.